Reisen

Wolfgang Ablinger

Wolfgang Ablinger

Bezirksvorsitzender-Stv. ,Reisen, Sportreferent

Dr. Karl-Renner-Str.10
4850 Timelkam
Tel. 0699 10992055
Mail: ablinger.wolfgang@aon.at

Frühjahrstreffen Kreta verschoben auf 2021

KRETA – die Wiege der griechischen Mythologie: Zeus, der oberste olympische Gott kam hier auf die Welt; Athena, Göttin der Weisheit, entsprang seinem Kopf auf der Insel; Königstochter Europa wurde vom Göttervater nach Kreta entführt; Minotaurus, der Labyrinth und der Faden der Ariadne sind auf Kreta zu Hause. Die größte griechische Insel scheint von Zeus gesegnet zu sein, mit mindestens 300 Sonnentagen im Jahr, mit fruchtbarer Erde, auf der alles wächst, und ist der ertragreichste Olivenöl-Produzent des Landes.  

Antike Stätten, venezianische Häfen, byzantinische Kirchen, abwechslungsreiche Landschaften, traditionelle Dörfer, köstlicher Wein und die typische Inselküche definieren Kreta als ein Eiland für sich. Neben den Stränden, die zu den besten der griechischen Palette zählen, und den Kulturdenkmälern quer durch die Jahrtausende wartet auch eine ungezähmte Bergwelt mit verblüffend vielfältiger Vegetation darauf, ihre Besucher zu faszinieren.

Die Menschen auf Kreta sind eng mit der Natur verbunden, fern von den Regeln der Großstadt. Wo auch immer man hingeht, selbst im entlegensten Dorf, werden die Bewohner ihre Tür öffnen, „Tsikoudia“ anbieten und Freundschaften schließen. Kreta ist die Heimat des „Xenios“ Zeus, dem Gott der Gastfreundschaft und die Vielzahl der immer wiederkehrenden Besucher bestätigt es.

Heimat der berühmten Mittelmeerdiät, gilt die kretische Küche als Vorbild gesunder Ernährung, denn Olivenöl, Wein, Weizen, Käse, Fleisch und Gemüse werden auf sehr einfache, unverfälschte und natürliche Art zubereitet. Bergkräuter roh als Salat oder mit Öl gekocht, Zitronensaft als Würzmittel, Gerstenzwieback mit Myzithrakäse, einiges ist aus dem Festland bekannt und vieles auf einer speziellen kretischen Art zubereitet.

Der berühmteste Sohn Kretas ist der Schriftsteller Nikos Kazantzakis, der Weltruhm durch seinen Roman „Alexis Sorbas“ erlangte und der gleichnamigen Verfilmung. Kaum jemand der nicht Griechenland mit den Klängen von Mikis Theodorakis und dem Tanz Antony Quinns am Strand Kretas verbindet!